Nachhaltiges Bauen

Nochmals fast eine Tonne CO2 weniger – pro Tag!

Jährlich werden mit dem Minergie-zertifizierten Gebäude, den Anlagen der neusten Generation und dem konsequenten Energiekonzept in Landquart rund 500 Tonnen CO2 eingespart.

Zwischen 2013 und 2015 wurde auch der Produktionsstandort Churwalden renoviert, erweitert und mit modernsten Anlagen ausgerüstet. Dadurch konnten 70% des Ölverbrauchs reduziert und jährlich weitere 320 Tonnen CO2-Emissionen verhindert werden.

Dazu mehr im Artikel des Fachmagazin für Klima- und Kältetechnik KKA.

Umweltschutz ist uns wichtig und nicht nur ein Lippenbekenntnis. Wir freuen uns, dass diese Ressourcen so effektvoll eingesetzt werden konnten!

Umweltschonend und klimaneutral.
Diese Gebäude tragen das Minergie-Label.

Unser Neubau für Verpackung, Kommissionierung und Administration in Landquart ist ein wertvoller Beitrag zur Schonung der Umwelt. Er wurde nach neusten Erkenntnissen gebaut und mit einem ausgeklügelten Wärme-, Kälte- und Klimakonzept versehen.

Herzstück des Konzepts ist die Nutzung des Grundwasserstroms der Alpenrheinebene. So funktionierts: Dem Grundwasserstrom wird Wasser entnommen, dieses wird thermisch genutzt und darauf ohne irgendwelche Verunreinigung wieder dem Strom zurückgegeben. Mit dieser Methode, die bis anhin noch sehr selten angewendet wird, brauchen wir für die Herstellung der Kälte für unsere beiden Kältekreisläufe fünf- bis achtmal weniger Energie als mit herkömmlichen Methoden. Als Kältemittel setzen wir Ammoniak ein, ein Kältemittel, das weder die Umwelt schädigt noch die Ozonschicht. 

Die Schonung unserer Umwelt stand auch bei der Anschaffung des Maschinenparks im Vordergrund. Unsere Druckluft-Vakuumerzeuger und die Wärmepumpen sind auf grösstmögliche Effizienz und bestmögliche Wärmerückgewinnung ausgerichtet. Unser Bürogebäude wird im Winter mit rückgewonnener Wärme geheizt und im Sommer mit einem Freecoolingsystem gekühlt.

Dank all dieser neuen Technologien werden in unserem Betrieb keine fossilen Brennstoffe mehr verwendet und wir können pro Jahr 500 Tonnen CO2 einsparen. Diese Einsparung entspricht dem CO2-Ausstoss von 80 bis 100 Personenwagen, die jährlich den Äquator umrunden.

Unsere Gebäude, das Produktions- und das Verwaltungsgebäude, sind mit dem Minergie-Label ausgezeichnet. Das Video zeigt den Bau unseres Firmensitzes in Landquart:

Ausführliche Informationen zu unserem Neubau in Landquart finden Sie unter: www.grischuna.ch/presse2010.zip

Weitere Informationen zum Einsatz von Wärmepumpen an unserem neuen Produktionsstandort in Landquart finden Sie im Artikel des FleischMagazins: fleischmagazin_0412.pdf